Kurioses Unentschieden im Bezeggstadion

Der Mannschaft um Trainer Luggi Reiner war das fehlen der Routiniers Metin Batir und Andreas Bechter deutlich anzumerken, obwohl der ganz jungen Truppe in Punkto Kampfgeist kein Vorwurf zu machen war. Die Gäste aus Nenzing begannen die Partie überfallsartig und vergaben in den Minuten19, 21, 25 Elfmeter und 26, vier 100 % Torchancen, die allesamt Kapitän Manuel Schneider super parierte. Doch irgendwann musste der Bann aus Sicht der Gäste brechen und in der 35. Minute war es soweit, die Gäste erzielten das überfällige 0:1. Aus Andelsbucher Sicht waren in Halbzeit 1, lediglich die 2 Chancen in Minute 29 durch Max Meusburger und in Minute 31 durch Marcelo Theisen zu erwähnen. Wer glaubte es könne in Halbzeit 2 nur besser werden, sah sich zunächst getäuscht. Wieder übernahmen die aktiveren Gäste das Heft und als sie in Minute 51 das 0:2 erzielten, dachten die meisten Zuschauer das wars. Doch das im Fußball alles möglich ist, ist nicht neu. Nico Kleber traf in Minute 59 mit einem herrlichen Weitschuss den Anschlusstreffer zum 1:2. Als Simon Walch in Minute 68 per Elfmeter ausgleichen konnte, war die Fußballwelt auf den Kopf gestellt. Schlussendlich mussten die Gäste noch froh um den Punkt sein, da Marcelo Theisen und Simon Walch in den letzten Spielminuten sogar den Siegtreffer auf dem Fuß hatten, während die Gäste ab der Minute 60 nur noch eine Topchance in Minute 75 hatten, die abermals Manuel Schneider mit einem klasse Reflex entschärfte. Nun ist die junge Reiner Elf schon seit 7 Spielen in Folge ungeschlagen, und muss am kommenden Wochenende nach Ludesch reisen.