Wir trauern um „Trainer Reini“ Mennel

Vor 5 Jahren kam Reini mit seinem Sohn Levin auf das U7 Training. Bald meinte er: “ Das würde mir auch gefallen!“. Und damit meinte er die Trainerarbeit mit den Kindern. Reini war sofort mit Feuereifer dabei. Nicht lange, und aus dem Co-Trainer und ehemaligen Spieler der 2. Division wurde ein geprüfter Kindertrainer. Und bald schon grinste er und meinte, er lerne jetzt gerade für die Jugendtrainerprüfung. Seine Motivation kannte keine Grenzen. 2020 schaffte er sogar die UEFA-B Lizenz-Prüfung!

Letzte Woche noch sagte er: „Weißt du, Fußball und meine Mannschaft bedeuten mir einfach alles!“ Er hat Fußball gelebt, und seine Buben liebten ihn dafür! Er hat sich riesig über ihre Fortschritte gefreut, hat mit ihnen die Siege gefeiert und teilte ihre Enttäuschung bei einer Niederlage. Und zwischendurch gingen sie Trampolin springen, Bowlen oder Quad Bike fahren.

Und dann ging alles so schnell und unerwartet, und jetzt ist Reini nicht mehr da und hinterlässt eine riesige Lücke in unserem Verein. Wir vermissen ihn! Und wenn es einen Fußballerhimmel gibt, dann hoffen wir auf ein Wiedersehen mit Reini !